Startseite » Unterrichten » Material nach Kompetenzen » Schularbeiten » 

direkter Link auf diese Seite: www.russischlehrer.at/schularbeiten

Bitte einloggen, um Inhalte zu sehen

Der allgemeine Teil des Leitfadens (Informationen BIFIE und BMBF) hält alle derzeit gültigen gesetzlichen Regelungen in den lebenden Fremdsprachen fest. Auch für Russisch wurden Schularbeitsbeispiele zusammengestellt. Außerdem ist ein Schularbeitenrechner entwickelt worden (mit Einzelschülerauswertung).

Die kompetenzorientierte Modellschularbeiten wurden in Zusammenarbeit mit dem BIFIE/BMBF auch für Russisch für die 5.-8. Klassen erstellt und veröffentlicht. 

Im Bereich Russisch entsprechen die Formate der Aufgaben nicht immer den derzeit gültigen Maturaformaten der Neuen Reifeprüfung. Der Grund ist, dass sich auch die Schulbücher nicht allein an den österreichischen Testformaten orientieren. 

Die Schularbeitenangaben in allen lebenden Fremdsprachensind also keine proficiency tests im Sinn der Neuen Reifeprüfung, sondern achievement tests (Sprachstandmessungen) im Sinn von Kontrolle des bisher Erreichten.

Es sollen möglichst keine halben Punkte mehr vergeben werden. Jeder Kompetenzteil zählt 25% der Gesamtnote (s. Schularbeitenrechner). Ein Multiple-Choice-Format sollte immer mindestens vier Optionen enthalten, sonst ist die Ratewahrscheinlichkeit 33%. Bei einstündigen Schularbeiten sind im Einzelfall auch 3 Optionen möglich. 

Checkliste des BMBF10 Schritte zur Erstellung einer Schularbeit in den lebenden Fremdsprachen 

Beurteilungskriterien für Schularbeitenrechner (Aussendung des BMUKK Jänner 2014)

 

Dauer und Anzahl der Schularbeiten

für die Oberstufe

Schularbeitendauer (Rechtliche Norm 29.9.17, vgl. Lehrplan 2016 S. 14 Leistungsfestellung, Dritter Teil)

Es möglich, in der 8. Klasse eine einstündige Schularbeit mit zwei Fertigkeiten zu halten, um diese Fertigkeiten gezielt vorbereiten zu können (Konkret: 1.Schularbeit einstündig, 2.Schularbeit zweistündig, 3.Schularbeit dreistündig)

Nachholen von Schularbeiten

Information der OEPU

 

 

Seite drucken